Schluck Schnecken(hof)! – Ein Einblick in die Organisation eines Trinkmagischen Turniers

Seit Beginn des Semsters haben sich unter der Leitung der vier gewählten Fetenreferentinnen einige Vertreter*innen der Fachschaften SoPo und MKW wöchentlich getroffen, um die im April anstehende gemeinsame Schneckenhof-Fete zu organisieren.

Aus vielen verschiedenen Motto-Ideen konnte sich letztendlich knapp das Thema „Harry Potter“ durchsetzen und damit begann die umfangreiche Planung. Es wurden verschiedene Arbeitskreise gegründet, die sich um die Dekoration und Promo Gedanken machten und ihre Ideen in der großen Runde vortrugen, um gemeinsam ein Konzept aufstellen zu können. Zeitgleich haben wir potentielle Sponsoren angefragt, nach einem guten DJ gesucht und Verträge mit dem Essensstand, der Technik, Security und natürlich der Service und Marketing GmbH abgeschlossen. Nachdem wir die Getränke für unseren Hof festgelegt und uns passende Namen für diese überlegt haben, wurde schließlich auch die Bestellung an unseren Getränkelieferanten verschickt. An drei Wochenenden trafen wir uns zudem um unsere gesamte Deko, also die Standschilder, Banner für die Trassen und Equipment für die Fotobox zu basteln. Bis dahin stand nun auch unser endgültiges Motto fest: Schluck Schnecke(hof)! – Das Trinkmagische Turnier

Doch was hat es eigentlich mit dem Namen auf sich..? „Schluck Schnecken!“ ist ein Zauberspruch aus dem zweiten Teil der Harry Potter Reihe, welchen wir optimal mit „Schneckenhof“ verbinden konnten und das „Trimagische Turnier“ aus dem vierten Harry Potter Teil wurde fix in das Trinkmagische Turnier verwandelt.

Mit der Promo haben wir bereits in der letzten Ferienwoche begonnen, indem wir selbst gedrehte Kurzfilme, verschiedene Gifs und Infos in Form des „Daily Prophets“ in unsere Facebook Veranstaltung posteten. Zudem änderten wir alle unsere Profilbilder in Profilvideos welche wir ebenfalls selbst filmten und bearbeiteten. Über die Osterferien wurden zu guter letzt noch unsere Flyer, Plakate und Tickets bestellt, sodass wir nach den Ferien direkt in unsere Feten-Woche starten konnten. Täglich wurden morgens um acht in der gesamten Uni Flyer verteilt und Plakate aufgehängt um die Studis auf unsere Fete aufmerksam zu machen. Auch die Maulende Myrte trieb in einigen Toiletten der Uni ihr Unwesen, manche Klos erwiesen sich sogar auf einmal als Eintritt zum Ministry of Magic und einige Eulen haben in den Bibliotheken Hogwarts Briefe mit Fahrkarten für den Hogwarts Express vergessen. Dienstag und Mittwoch war schließlich unser Vorverkauf, der für die Wetterverhältnisse ausgesprochen gut verlief. Während der zwei Tage war zudem die Quidditch Mannschaft aus Mannheim auf der Mensa Wiese zu Besuch um mit Freiwilligen ein paar Runden Quidditch zu spielen.

Am Donnerstag den 27.04. war nun unser großer Tag! Ab 14 Uhr bauten wir gemeinsam alle Stände mit Deko auf, sodass wir den Schneckenhof kurzerhand in Hogwarts verzauberten. Der Raum der Wünsche tauchte in Form von zwei Shot Ständen auf (was sollen sich trinkfreudige Hexen und Zauberer auch sonst an einem Donnerstagabend wünschen…?), im verbotenen Wald wurde man von Zentauren mit Bier bedient, in Askaban bekamen die Gefangenen nur Softdrinks und Wein, in Snapes Zaubertranklabor wurden die verschiedensten Longdrinks gebraut und die große Halle verwandelte sich in eine große Tanzfläche. Der Abend verlief letztendlich so gut, dass wir es uns nicht besser hätten vorstellen können! Die Gäste kamen früh, tranken viel und hatten Spaß. Scheinbar hatten wir auch einen unsichtbaren Gast mit Tarnumhang auf der Fete den wir nur anhand der von ihm oder ihr hinterlassenen Fußspuren erahnen konnten. Die Getränke gingen super weg, der DJ kam sehr gut an und unsere Helfenden an den Ständen hatten alle Hände voll zu tun! Vor allem Snapes Zaubertränke gingen kesselweise über die Theke und es wurden für den Häuserkampf fleißig Punkte an allen Ständen ertrunken.

Gewinnen konnte den Hauspokal am Ende allerdings nur ein Haus und das war mit Abstand *Trommelwirbel* GRYFFINDOR! Die drei Monate Arbeit hatten sich also vollends ausgezahlt, auf so einen Hof können alle Beteiligten wirklich stolz sein! Somit geht ein großes Dankeschön an alle Helfenden und natürlich auch an alle Harry-Potter-vernarrten, feierwütigen und SoPo-MKW-liebenden Gäste, die unsere Fete einzigartig gemacht haben!

Advertisements

Unsere AK’s stellen sich vor: AK BuFaTa!

Seit Jahren ist die Bundesfachschaftentagung für Politikwissenschaft, auch BuFaTa Politik genannt, eingeschlafen. Deshalb war es uns als Fachbereichsvertretung für Soziologie und Politikwissenschaft der Universität Mannheim wichtig, die Tagung dieses Semester in Mannheim wieder aufleben zu lassen und einen neuen Start zu wagen.
Doch was ist die BuFaTa Politik eigentlich und was bringt sie den Studierenden? Auf der Bundesfachschaftentagung treffen Studierende aller Fachbereichsvertretungen für Politik zusammen, um sich untereinander über die Fachschaftsarbeit auszutauschen, gemeinsam an Workshops teilzunehmen und voneinander zu lernen. An drei Tagen widmen wir uns wichtigen Themenbereichen, die für eine erfolgreichen Vertretung der Studierenden des Fachbereiches unabdingbar sind. Im Vordergrund stehen beispielsweise die Frage wie man seine Mitstudierenden am besten erreichen und über die Tätigkeiten der Fachschaften informieren kann, die Finanzierung ehrenamtlicher Arbeit oder die Universitätsstruktur verschiedener Hochschulen. Darüber hinaus werden auch Seminare mit politischen Inhalten angeboten, die sich mit dem Bologna Prozess, der Lehre an Universitäten oder dem Aktionismus unter Studierenden beschäftigen.

Doch solch eine Tagung zu planen und durchzuführen ist schwieriger als gedacht. Wir waren uns in der Fachbereichsvertretung jedoch alle einig, diese Herausforderung anzunehmen und gründeten zunächst einen Arbeitskreis, der sich mit der Planung beschäftigen sollte. Wir trafen uns wöchentlich und diskutierten über das Programm, die Anmeldefristen, Übernachtungsmöglichkeiten, Verpflegung, Finanzierung und vieles mehr. Arbeitsteilung ist bei einem so großen Projekt unerlässlich, weshalb jeder seine eignen Aufgaben bekam und mit anpacken musste. Nach ein paar Sitzungen stand das Programm und die wichtigsten Anliegen wie beispielsweise die Übernachtungsmöglichkeit und Raumbuchungen waren geklärt.

Eine genauere Planung spezifischer Angelegenheiten kam jedoch erst in Frage, als die Anmeldefrist abgelaufen war. Mit über 80 Anmeldungen mussten wir dann doch unser Programm etwas ausweiten und uns auf eine größere Teilnehmerzahl als geplant einstellen.

In gut einer Woche beginnt die Tagung und unsere Planung und die Organisation laufen auf Hochtour: Schichtpläne müssen eingeteilt, Getränke und Lebensmittel besorgt, sowie Termine zur Übergabe der Räumlichkeiten wahrgenommen werden. Es ist also noch einiges zu tun. Trotzdem freuen wir uns alle auf eine erfolgreiche und spannende Bundesfachschaftentagung in Mannheim.

Neues aus der Fachschaft: Halloween-Fressrallye

An alle Freunde des Essens und Schlemmens!

Letzten Donnerstag (27.10.16) fand die Halloween Fressrallye für die Fachbereiche Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie statt. Die Fressrallye ist ein Running Dinner, das heißt es wird zu zweit entweder Vorspeise, Hauptspeise oder Nachspeise zubereitet, wozu jeweils zwei andere Teams zum Essen vorbeikommen. Für die beiden anderen Gänge besucht man dann ein anderes Team – jedes Team kocht also einmal selbst und wird zweimal bekocht.

Unter dem Motto Halloween bereiteten an diesem Abend 20 Teams schaurig leckere Speisen zu, und lernten in herrlicher Gruselatmosphäre das ein oder andere neue Gesicht kennen. Für alle, die nach dem vielen Essen noch nicht in ein Fresskoma gefallen sind, fand im Anschluss noch die After-Party im Zimmer statt.

untitled-design

Vielen Dank an den AK Fressrallye der Fachbereichsvertretung Soziologie und Politikwissenschaft für die Organisation der Halloween Fressrallye! Wir hatten einen tollen Abend!

Neues aus der Fachschaft: Ersti Wochenende!

Wo lerne ich am besten neue Leute kennen und finde schnell gute Freunde? Eine Frage, die sich wohl die meisten Erstsemester vor Beginn des Studiums stellen. Die Antwort: Das Ersti-Wochenende!

Wie jedes Jahr sind wir auch in dieses Mal ein Wochenende in das CVJM-Camp in Michelstadt gefahren um den Erstsemestern aus Politikwissenschaft und Soziologie die Möglichkeit zu geben, sich auch außerhalb der Uni kennenzulernen und etwas mit Kommilitonen des jeweils anderen Studiengangs zu tun zu haben.

Los ging es am Freitag mit der Bahn nach Michelstadt, wo sich die Erstis dann erst einmal in ihren Hütten einrichten konnten bis abends einige Kennenlernspiele gespielt wurden (Und nein, das war nicht so langweilig wie es klingt!). Schließlich kam es zum ultimativen Siebenkampf zwischen verschiedenen Teams, die sich in Kategorien wie Bierkastenlauf, Sangriawetttrinken oder Kleiderkette behaupten mussten.

Samstags stand die Zeit frei zur Verfügung. Es gab Vorträge wie etwa zum Aufbau der Verfassten Studierendenschaft, es wurden Fußball und Flunkyball gespielt, Kartenspiele lagen bereit und auch das ein oder andere Bier wurde getrunken. Da wir Glück mit dem Wetter hatten verbrachten wir die meiste Zeit außerhalb des Hauses und genossen die Sommersonne. Abends war Lagerfeuerzeit, und so saßen wir alle um das Feuer herum, sangen, erzählten und lernten uns besser kennen.

14500587_916352658468702_4139127786306885342_o-2
Erstsemester 2016 – Vielen Dank an Christian für die Bilder

Da alles Schöne einmal ein Ende haben muss, ging es sonntags auch schon wieder nach Hause. Nach dem Aufräumen (an dieser Stelle noch einmal ein großes Lob an die Erstis, die uns außerordentlich gut unterstützten) fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Mannheim.

Also was nehmen wir aus diesem Wochenende mit? Viele neue Bekanntschaften, Erfahrungen, gute Laune und einen leichten Kater. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Neues aus der Fachschaft: Was ist die Fachschaft?

Liebe Studierende,
Ihr wolltet schon immer wissen, was die Aufgaben der Fachschaft eigentlich sind und wie wir euch vertreten? Dann könnt ihr dies in unserem neuen Erklärvideo mit dem Titel „Was ist die Fachschaft?“ herausfinden.

Das Projekt wurde von uns im Laufe des vergangenen Semesters ins Leben gerufen. Bei unserer Umfrage, am Ende des vergangenen Semesters, haben wir herausgefunden, dass viele von euch zwar ungefähr eine Ahnung haben, was wir genau machen, jedoch nicht genau Bescheid wissen. Dafür haben wir dieses Video erstellt. In 2 kurzen Minuten wird euch dabei erklärt, wer wir sind und auf welchen Ebenen wir euch repräsentieren.

Wie immer freuen wir uns sehr über euer Feedback!

 

Neues aus der Fachschaft: Ersti Woche!

Es ist wieder soweit: Das Herbstsemester rückt näher und damit auch die Ankunft von vielen neuen Studis! Wir freuen uns darauf, euch alle hier in Mannheim begrüßen zu dürfen.

Damit der Einstieg in das Studium leichter fällt, haben wir für euch in der Woche vom 29. August bis zum 2. September einige Veranstaltungen geplant.

Ersti Woche

Beim Ersti-Snack am Montagmorgen werdet ihr neben vielen wichtigen Infos durch die Fachschaft und das Studiengangsmanagement auch eure Ersti-Fibeln erhalten. In dieser Fibel stehen viele wichtige Informationen für euch. Außerdem habt ihr die Chance, euch für das Ersti-Wochenende vom 23.-25. September 2016 anzumelden (Anmeldegebühr: 40€).

Generell gilt: Bei Fragen und Problemen könnt ihr uns jederzeit kontaktieren!

Wir freuen uns auf eine ereignisreiche Woche mit euch!

 

Neues aus der Fachschaft: Was wir aus der Umfrage gelernt haben!

Wie ihr sicher mitbekommen habt, haben wir Anfang Juni eine Umfrage zu unserer Arbeit gestartet. Diese ist inzwischen beendet und bietet uns nun viele Anregungen, mit denen wir arbeiten wollen.

Prinzipiell lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Studis unserer Fachbereiche wissen, dass wir als Bindeglied zwischen Studierenden und akademischen Mitarbeitern wirken. Viele haben unsere Facebookseite geliked und wünschen sich auch, dort über neue Veranstaltungen informiert zu werden.

Kritisiert wurde vor allem, dass viele Informationen zu kurzfristig weitergegeben wurde, unsere Posts größtensteils nur auf deutsch sind und wir die Lehrämtler der Politikwissenschaft nicht gut bis gar nicht vertreten. Diese Kritikpunkte haben wir aufgenommen und werden daran arbeiten.

Wir haben uns damit vorgenommen, dass vor allem in Facebook unsere Posts ab sofort sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch verfügbar sind. Ob wir auch die Blogposts auf Englisch anbieten können, müssen wir erst noch diskutieren. Auch die anderen Kritikpunkte haben wir ausgewertet und verarbeitet. Hier unsere Vorhaben:

Im Allgemeinen soll es im kommenden Semester einen bis zwei feste Sprechstundentermine in der Woche geben. In diesen sollt nicht nur ihr, sondern auch Dozierenden / Professor*innen die Möglichkeit bekommen, sich mit uns zusammen zu setzen und über aktuelle Themen zu sprechen. Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder einfach nette Gespräche werden bei uns dabei sicher gerne gesehen! Die Termine für die Sprechstunden werden wir euch zu Beginn des neuen Semesters mitteilen.

Auch an einer Möglichkeit für Aushängen arbeiten wir momentan! Dadurch sollt ihr besser informiert werden, was gerade bei uns an Arbeit anfällt und wann im Semester welche Termine anstehen.

Der Wunsch nach Vorträgen wurde immer wieder laut. Und auch wenn wir im FSS regelmäßig Vortragsreihen haben, werden wir versuchen, vor allem Profs aus anderen Unis dazu einzuladen, ihre Forschung bei uns vorzustellen. Falls ihr euch für bestimmte Themenfelder interessiert, schreibt uns einfach eine E-Mail!

Des Weiteren ist in Planung, dass wir uns mit den Dekanen zusammen setzen, um die Situation für die Lehrämtler in Politikwissenschaft zu verbessern. Dazu werden wir zu Beginn des neuen Semesters einen Arbeitskreis bilden.

Im Allgemeinen gilt natürlich immer: Falls ihr Anmerkungen oder Fragen zu unserer Arbeit habt dann gebt uns Bescheid!

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Umfrage ausgefüllt haben! Wir werden versuchen, ab sofort eine Semesterabschlussumfrage zu etablieren.

Unsere AKs stellen sich vor: AK Vorträge!

Vorträge? Ich bin dabei! Wie bereits letztes Jahr veranstalten wir auch dieses FSS wieder eine Vortragsreihe. Das Thema diesmal: „Die Welt verbessern – wo fange ich an?“. Hierzu haben wir drei Vorträge geplant. Beginnen wird alles am Mittwoch den 20.04. um 19 Uhr. Matthias Lehnert von Oikokredit wird uns einen tieferen Einblick in die Finanzierung von Start Ups und sozialen Projekten geben. Hierzu stellt er uns seine Arbeit bei Oikokredit vor. Weiter geht es dann am 27.04. um 19 Uhr. Es stellt sich der Verein und die HSG „Nice to meet you Mannheim“ vor. Ihr Ziel ist es Geflüchtete besser in unsere Gesellschaft zu integrieren und Vorurteilen den Kampf anzusagen. Hierbei erhalten sie eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung in Mannheim. Schlussendlich am 02.05. um 19 Uhr besuchen uns Natural Urge. Ein junges Start Up , dass sich mit nachhaltiger Mode auseinander setzt. Die Verbindung von Umweltbewusstsein und Trendsetting soll die Menschen dazu anhalten sich mehr Gedanken darüber zu machen was sie kaufen. Alle Vorträge ermöglichen im Anschluss noch ein nettes „Get together“. Also kommt vorbei wir freuen uns auf euch!!

Flyer_Vortragsreihe_Druck